Die vollkommene Absicht

Die vollkommene Absicht
Lerne mit der vollkommenen Absicht die heilsamen und unheilsamen Gedanken in dir zu identifizieren. Welche Absichten begleiten dich zur Zeit?

Lass’ uns mit einer kleinen Geschichte beginnen, die meine Tante mir vor einiger Zeit mal erzählt hat:

Die zwei Wölfe

Ein alter Indianer sitzt mit seiner Familie und seinem Enkelsohn am Lagerfeuer. Sie reden über das Leben mit all seinen Herausforderungen und da erzählt der Alte von einem Kampf. Es ist ein Kampf, der schon seit langer Zeit in seinem Inneren tobt:

Und er sagt zu seinem Enkel: „Mein Sohn, dieser Kampf fühlt sich an, als würde er von zwei Wölfen ausgefochten.“

Der eine Wolf ist böse:

Er ist der HASS, der Zorn, der Neid, die Anspannung, der Stress, die Ungeduld, die Eifersucht, Sorgen, Schmerz, Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, Schuld, Vorurteile, Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, falscher Stolz und auch das Ego.

Der andere Wolf ist gut:

Er verkörpert die LIEBE, die Freude, den Frieden, die Gelassenheit, die Geduld, Hoffnung, Heiterkeit und Demut, die Güte, das Wohlwollen, Zuneigung, Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, Mitgefühl und den Glauben.

Der Enkel denkt einige Augenblicke über diese Worte nach. Dann schaut er seinen Großvater aufmerksam an und fragt:

„Großvater, welcher der beiden Wölfe gewinnt den Kampf?“

Und der alte Cherokee antwortete:

„Der den du fütterst!“

Wen fütterst du?

Versuche jetzt einmal auf dein Leben zu schauen: Wann fütterst du welchen Wolf? Bist du dir überhaupt bewusst, dass du und niemand anderes die Wölfe füttert?

In diesem Sinne möchte ich in den zweiten Teil der Reihe des edlen achtfachen Pfades des Buddhismus einleiten. Heute soll es nämlich um die vollkommene Absicht gehen, welche jedoch auch als das rechte Denken, das rechte Bestreben oder aber die Mühe, unseren eigenen Willen zu ändern, bezeichnet wird. Sie gehört neben der vollkommenen Erkenntnis auch zur Gruppe der Weisheit.

Gehst du mit der falschen Absicht durchs Leben, wird der Wolf des Hasses den Kampf über den Wolf der Liebe gewinnen.

Mit der vollkommenen Absicht aber kannst du Hass im Keim ersticken und die Liebe in dir selbst zum Ausdruck bringen. Du entledigst dich deiner falschen Muster und Glaubenssätze und erfährst tiefgehende Heilung.

Du säst die Ursachen

Der Vietnamese Thich Nhat Hanh versteht unter der vollkommenen Absicht vor allem auch das Unterscheiden von heilsamen und unheilsamen Gedanken. Du kannst dir vorstellen, dass jeder einzelne Gedanke einen elektrischen Impuls in deinem Gehirn auslöst. Verbunden damit ist auch eine Wirkung.

Wie ein Impuls mit dem Queue beim Billiard zum Beispiel die weiße Kugel anstößt und die richtige Kugel ins Loch trifft. Genauso kannst du aber auch die falsche Kugel treffen.

Jeder Gedanke, jedes Wort, jede Empfindung, jede Handlung löst eine Kettenreaktion von weiteren Wirkungen aus. So kann man sich vereinfacht auch den östlichen Begriff Karma vorstellen.

“Man erntet, was man sät.”

-Galater(6,7)

Nun frage ich dich: Welche Absichten können dir helfen, Befreiung und Zufriedenheit mit dir selbst zu erlangen? Welche Absichten sind wie Gift für dich und hindern dich an deinem Fortschritt?

Schau nun auf deine letzte Woche zurück: Wie warst du deinen Mitmenschen gegenüber gesinnt? Wann bist du aus der Haut gefahren und hast womöglich deine unerwünschten Emotionen an anderen ausgelassen? Wann war dein Verhalten vielleicht nicht angemessen?

Zwischenmenschliche Spannungen abbauen

Gerade wenn wir innerlich schon etwas aufgeladen sind, fällt es uns umso schwerer, besonnen in Situationen zu bleiben. Versuche in Zukunft nun gerade bei erfahrungsgemäß schwierigeren Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Atme vor einer Unterhaltung ein paar Mal bewusst tief ein und aus. Höre aufmerksam zu und versuche den oder die andere/n wirklich zu verstehen. Was möchte er/sie dir sagen?

Wenn du weniger Ich-bezogen in Situationen bist, kannst du erst wirklich hören, was deine Mitmenschen eigentlich ausdrücken wollen. Du bekommst tiefe Einblicke in ihre Absichten und kannst deine Absichten dadurch besser identifizieren. Plötzlich fängst du an, Menschen wirklich zu verstehen. Daraufhin ärgerst du dich nicht mehr so sehr über sie oder wirst wütend, da du ihre Natur erkennst. Du siehst, dass sie nicht anders können als gerade so und so mit dir umzugehen. Sieh es mehr als einen Hilfeschrei an, mit dem sie sich an dich wenden:

„Kannst du mir Heilung bringen?“

Das Gesetz der Reziprozität

Reziprozität bedeutet, dass auf positive oder negative Handlungen einer Person mit gleichem geantwortet wird. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Bist du unfreundlich zu deinen Mitmenschen, so entgegnen sie dir wahrscheinlich dasselbe Verhalten.

Hierzu möchte ich dir noch eine kurze Geschichte erzählen: Früher war es für Forschergruppen normal, Waffen mitzuführen, wenn sie Gorillas im Urwald beobachten wollten. Die Tiere sind zwar Vegetarier, jedoch fürchtete man sich vor einer Konfrontation mit diesen riesigen Affen. Ihre Erscheinung machte vielen Angst. Die Gorillas ließen sich daraufhin auch nur schwer erforschen, sie blieben auf Abstand und fühlten sich durch die Anwesenheit der Forscher gestört. Man muss dazu sagen, dass sie nicht wussten, was eine Waffe war geschweige denn, was sie ausrichten kann.

Der wirkliche Durchbruch zur Gorillaforschung gelang dann einem mutigen Forscher, der seine Expedition ohne jegliche Waffen plante. Er kam in friedlicher und wohlwollender Absicht und wie von Zauberhand öffneten sich die Tiere ihm. Sie spielten mit ihm und er bekam sehr intime Einblicke in das Zusammenleben der Gorillas. Ohne die positiven Absichten des Forschers hätten sich die Gorillas wieder zurückgezogen und diese Informationen wären nie an uns Menschen gelangt.

Man könnte nun natürlich sagen, dass es fahrlässig von dem Forscher war und er ein zu großes Risiko eingegangen ist. Anstatt aber an den Urwald zu denken, versuche es in dein alltägliches Leben einzubinden.

Welche Bedeutungen haben deine Absichten in deinem Leben? Sind sie Schutzmechanismen, mit denen du eine Festung um dein Herz baust? Sind sie ein Mittel zur Befreiung für dich selbst und andere?

Absichtslosigkeit

Entwickelst du mit der Zeit mehr und mehr die vollkommene Absicht, wächst die Weisheit in dir. Du erlebst den Moment bewusster und lernst deine Beweggründe zu verstehen. Je weiter du fortschreitest, desto mehr wird dir aber auch eines bewusst: Die wahre vollkommene Absicht hast du nur dann verwirklicht, wenn du absichtslos geworden bist. Wenn du dich davon gelöst hast, irgendetwas werden zu wollen. Wenn du dich davon gelöst hast, irgendwer sein zu wollen.

Du realisierst das Nicht-Wollen und das Nicht-Werden. Alles was dir widerfährt, bietet Potential für umfassende Heilung. Du musst nichts mehr erzwingen. Du sehnst dich nicht mehr in andere Situationen herein, weil du bereits da bist. Du bist Hier, genau Jetzt. Alle deine Absichten hatten nur das eine Ziel: Dich wieder in die Gegenwart zu bringen.

In der Leichtigkeit des Seins wird nämlich keine Absicht mehr geformt, da sie durch dich hindurchwirkt. Du bist dann ein Kanal, durch den alles hindurchfließt.

Auf dass wir die vollkommene Absicht in unseren Leben verwirklichen und Befreiung finden. Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg!

Written By
More from Yannik Wagner
Was bin ich?
Wer oder was sind wir wirklich? Sind wir unser Körper, unsere Gedanken,...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.